Breaking News
Home / Allgemein / Ein Herz für Tiere: Ehrenamtlich helfen im Tierheim
Wortwolke in Herzform mit vielen Worten, die Bezug zu Tierschutz, Tierheim und Ehrenamt haben.

Ein Herz für Tiere: Ehrenamtlich helfen im Tierheim

In einem Tierheim fallen allerlei Arbeiten an. Die Einrichtungen freuen sich daher umso mehr über alle, die ehrenamtlich im Tierheim helfen möchten. So vielschichtig die Arbeit ist, so vielfältig sind auch die Aufgaben. Du möchtest gerne einmal dem Tierheim in Ihrer Nähe unter die Arme greifen oder dein Kind sucht über die Sommerferien eine schöne Nebentätigkeit mit Tieren? Im Tierheim kannst du mehr tun, als Gassigehen oder Katzen streicheln. Wenn du dich an sozialen Projekten beteiligen möchten und Tiere besser kennenlernen möchtest, lies unseren Überblick über die ehrenamtliche Arbeit im Tierheim. Wir hoffen, dies wird dir als Entscheidungshilfe dienen.

Wer kann ehrenamtlich im Tierheim helfen?

  • Jeder, der Spaß und Freude an Tieren hat,
  • den Umgang mit Tieren lernen möchte,
  • schon Erfahrungen mit eigenen Haustieren gemacht hat,
  • sich nicht scheut, auch den Dreck der Tiere zu beseitigen,
  • möglichst regelmäßig unter der Woche ein paar Stunden Zeit hat.

Welche aktiven Aufgaben gibt es für dich?

Tierheime sind meist unterbesetzt, weil die Gelder fehlen, um mehr Personal einzustellen. Daher steht unweigerlich viel Arbeit an. Aus diesem Grund ist die Arbeit von Menschen, die ehrenamtlich im Tierheim helfen umso wichtiger für die Tiere. Das Tierheim freut sich immer über ein paar helfende Hände.

Typische ehrenamtliche Tätigkeiten, die im Tierschutz anfallen, sind in der Regel vor allem folgende Aufgaben:

  • Gassi gehen mit einem oder auch mehreren Hunden,
  • Säuberung der Gehege, Käfige und Zimmer, in dem die Tiere wohnen,
  • ggf. Tiertransporte, falls ein eigener PKW vorhanden ist,
  • Fütterung der Tiere,
  • handwerkliche Aufgaben, wie zum Beispiel Reparaturen in den Gehegen,
  • ein Tier zur Pflege haben (eher für tiererfahrene Helfer),
  • Inserate und Anzeigen zur Vermittlung der Tiere aufgeben,
  • mit Problemhunden die Hundeschule besuchen,
  • Öffentlichkeitsarbeit unterstützen,
  • Spenden sammeln,
  • als Pflegestelle agieren,
  • Vorkontrollen durchführen,
  • und natürlich darf auch das Schmusen und Spielen mit den Tieren nicht fehlen.

Diese beispielhafte Auflistung zeigt, dass Tierheime in vielen Bereichen Unterstützung gebrauchen können. Deinen eigenen Talenten und Wünschen entsprechend lässt sich so eine sinnvolle ehrenamtliche Tätigkeit finden, mit der du aktiv am Tierschutz teilhaben und dazu beitragen kannst, dass es den Vermittlungstieren besser geht. Hierbei besteht das oberste Ziel natürlich darin, ein neues Zuhause für die Schützlinge zu finden. Bis zu diesem Erfolg soll es den Vierbeinern aber auch im Tierheim gut gehen und an nichts fehlen, weshalb die Arbeit von ehrenamtlichen Helfern im Tierschutz einen sehr hohen Stellenwert hat.

Natürlich hat jedes Tierheim eigene Vorstellungen von Aufgabenbereichen der ehrenamtlichen Helfer. Am besten erkundigst du dich einfach selbst im örtlichen Tierheim, für welche Aufgaben gerade Unterstützung gesucht wird. Wenn dich die Aufgabe interessieren, dann vereinbare am besten einen Schnuppertag im Tierheim. Lass das Tierheim zeigen und die verschiedenen Aufgaben erklären. Nutze  die Chance, den Tieren etwas Gutes mit deiner freiwilligen Arbeit zu tun.

Gibt es noch andere Möglichkeiten ein Tierheim zu unterstützen?

Um ein Tierheim zu unterstützen, musst du dich nicht unbedingt aktiv beteiligen. Vielleicht hast du wöchentlich oder monatlich überhaupt keine Zeit für eine ehrenamtlichen Tätigkeit wie oben aufgelistet. Oder hast anderweitig Gründe, dich nicht regelmäßig einbinden zu können. Dies heißt noch lange nicht, dass dir die ehrenamtliche Tätigkeit für ein Tierheim verwehrt bleibt.

Es gibt vielerlei Optionen, ein Tierheim zu unterstützen:

  • Tierheimmitgliedschaft abschließen: Viele Tierheime sind Vereine, die versuchen mit zum Beispiel Mitgliedschaftsbeiträgen und auch Spenden ihre Betriebskosten zu decken. Mit einer Mitgliedschaft im Verein des Tierheimes unterstützt man das Tierheim mit einer Jahresmitgliedschaft. Außerdem können noch weitere freiwillige Aufgaben im Verein übernommen werden. Dies schließt natürlich auch die Pflege der Tiere ein.
  • Sach- und Geldspenden: Du kannst mit Sach- oder Geldspenden die Tiere unterstützen – ob nun regelmäßig oder ein- bis zweimal im Jahr. Du hast ein Haustier und noch Futter, Spielzeug, Decken o.ä. Sachspenden übrig? Das Tierheim freut sich über jegliche Art von Spende!
    Es gibt Spendenboxen direkt vor Tierheimen oder aber auch in manchen Supermärkten. Erkundige dich gerne hierzu beim Tierheim oder Supermarkt vor Ort. Wenn du das nächste Mal wieder für dein eigenes Haustier einkaufen gehst, denk an die armen Tiere im Tierheim und kaufen einfach ein paar Dosen mehr Futter ein.
  • Patenschaft: Eine weitere tolle Möglichkeit ist das Angebot einer Patenschaft. Mit einer Patenschaft kann einem bestimmten Tier im Tierheim geholfen werden. Durch einen Patenschaftsbeitrag unterstützt man gezielt ein bestimmtes finanziell. Außerdem kann man das Tier regelmäßig besuchen und Zeit mit ihm verbringen. So kann man dem Tier die Zeit im Tierheim ein wenig versüßen.

Mit diesen Tipps findest du sicherlich eine geeignete Aufgabe, um dein Tierheim vor Ort zu unterstützen und ein paar schöne Stunden den tierischen Heimtierbewohnern zu verbringen. Zudem lernst du dadurch so den richtigen Umgang mit Tieren kennen und hast dazu noch ein wenig Abwechslung in deinem Alltag.

.

Siehe auch

krallen schneiden

Krallen schneiden bei Hund und Katze

Heute zum Thema: die krallen schneiden unserer Tiere und wie sie am besten gekürzt werden …

anne grunder

Preisgestaltung einer Tierarztpraxis anhand einer Operation.

Für alle Katzenbesitzer: es gilt hier die gleiche Preisgestaltung und Posten. In der neuen Gebührenordnung …

petplan tierheimhelden

Steigende Tierarztkosten – die Petplan Tierkrankenversicherung kann Abhilfe schaffen

[Anzeige] Ab November 2022 gilt eine neue Gebührenordnung für Tierärzte. Damit werden die Tierarztkosten für …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK