Breaking News
Home / Allgemein / Mehr Sicherheit für Hunde im Urlaub
hunde im urlaub

Mehr Sicherheit für Hunde im Urlaub

Es begann mit der Mischlingshündin Fiene, die im Urlaub in Holland von einem großen Stein stürzte und anschließend ihr rechtes Hinterbein nicht mehr benutzen konnte.

Fienes Frauchen machte sich natürlich Sorgen und suchte einen Tierarzt vor Ort auf.

Doch Fiene ist ein besonderer Hund. Sie kommt aus dem Tierschutz und lässt sich nur dann friedlich behandeln, wenn das tiermedizinische Personal weiß, wie mit ihr umzugehen ist. Außerdem ist sie auf Grund ihrer Vergangenheit an einigen Körperteilen besonders empfindlich.

Ihr Frauchen beschloss, ihre Freundin Dominique zu Hause in Köln anzurufen. Dominique Tordy ist Tierärztin und schon lange mit den beiden befreundet. Sie versorgt Fiene seit sie bei ihrem neuen Frauchen einziehen durfte.

Die Tierärztin gab dem holländischen Kollegen schnell die wichtigsten Informationen zu der Hündin. Neben den Tipps zu Fienes Ängsten und empfindlichen Körperstellen konnte sie auch ein Schmerzmittel nennen, das Fiene bei einer früheren Behandlung schlecht vertragen hatte.

Fienes Frauchen war froh, dass sie sich ganz auf Fiene und die Verletzung am Bein konzentrieren konnte.

Der holländische Tierarzt behandelte Fiene erfolgreich, und sie läuft inzwischen wieder fröhlich durch Köln.

Doch ihre Haustierärztin Dominique Tordy fragte sich, wie sich andere Hundehalter in einer solchen Situation helfen, wenn sie nicht kurzerhand die Handynummer ihrer Haustierärztin wählen können.

Wie praktisch wäre es, wenn Hundehalter zu Hause in aller Ruhe einen medizinischen Steckbrief für ihren Hund erstellen könnten? Am besten sollte dafür ein Fragebogen mit leicht verständlichen Fragen und einer Auswahl von Antworten zum Ankreuzen zur Verfügung stehen, um keine wichtigen Informationen zu vergessen und Missverständnisse zu vermeiden. Wenn dieser Steckbrief dann auch noch online abgelegt werden könnte, dann wäre es nicht einmal mehr nötig, einen Zettel mit sich herumzutragen.

Die Idee war geboren, und so entwickelte die Tierärztin zusammen mit weiteren Profis unter dem Projektnamen „Dog Royalz“ das Programm, mit dem ein medizinischer Steckbrief einfach erstellt, online hinterlegt und jederzeit und überall abgerufen werden kann.

Fienes Frauchen war die Erste, die ihre kleine Fiene angemeldet hat und inzwischen funktioniert das Dog Royalz-Rettungsprogramm schon im gesamten deutschsprachigen Raum.

Aber die Informationsweitergabe bleibt eine Herausforderung, wenn HundehalterInnen und TierärztInnen im Urlaub in einem anderen Land unterschiedliche Sprachen sprechen. Bisher gibt es keine Lösung, obwohl es für immer mehr Menschen selbstverständlich ist, dass sie ihren Hund zum Beispiel auch mit nach Spanien, Italien oder Frankreich nehmen, wenn sie dort Urlaub machen.

Deswegen soll das Dog Royalz-Rettungsprogramm jetzt erweitert werden, so dass TierärztInnen in den verschiedenen Ländern den medizinischen Steckbrief im Notfall jeweils in der von ihnen gesprochenen Sprache ansehen können. Das spart im Notfall Zeit, vermeidet Missverständnisse und rettet unter Umständen das Leben des Vierbeiners.

Doch für die Programmerweiterung fehlt noch die Finanzierung. Deswegen startet am 3. Juli 2022 ein Crowdfunding-Projekt, damit Hunde auch auf Reisen möglichst schnell und optimal behandelt werden können.

Du kannst das Projekt unterstützen – und nebenbei auch noch eine der tollen Prämien ergattern. Auf der Crowdfunding-Website kannst du dir eine Prämie aussuchen oder einen beliebigen Betrag ab nur einem Euro spenden.

Jeder Euro zählt, denn das Crowdfunding funktioniert nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip: Die Projektfinanzierung ist nur erfolgreich, wenn der Mindestbetrag erreicht wird. Wenn der benötigte Betrag am Ende der Laufzeit nicht erreicht wurde, erhalten alle UnterstützerInnen die von ihnen gezahlten Beträge umgehend zurück und Dog Royalz bekommt nichts ausgezahlt.

Deswegen bitten wir um deine Hilfe auf https://www.kommunales-crowdfunding.de/dog-royalz

Du kannst auch den folgenden QR-Code nutzen:

Auf dem Instagram-Account dog_royalz bekommst du regelmäßige Informationen über die Entwicklung des Projekts.

.

Siehe auch

tierschutz spenden

Lasst uns gemeinsam dem illegalen Tier- und Welpenhandel die Stirn bieten.

Tierheimhelden konnte schon über 50.000 Tierheimtiere bei der Vermittlung in ein neues Zuhause erfolgreich begleiten. …

Tierheime am Limit – Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes 

Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes vom 21.07.2022Tierheime am Limit – Corona-Tiere, steigende Kosten und sinkende Einnahmen …

Hunderunde

Hunderunde – Leckerlis, die die Welt verbessern

[Anzeige] Hunderunde möchte mit deiner Hilfe die Tierfutterindustrie verändern und einmal so richtig auf den …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK