Breaking News
Home / Allgemein / 15 Jahre Haftstrafe für Tierschänder!

15 Jahre Haftstrafe für Tierschänder!

15,5 Jahre – die absolute Maximalstrafe für Tiermissbrauch und Tierschänder wurde nun endlich in den USA von einem mutigen Richter ausgesprochen. Die darf der grausame Vorbesitzer nun die nächsten Jahre seines Lebens hinter Gittern absitzen.

Für den Richter stand fest, dass der junge Pitbull über Jahre hinweg massivst gequält und missbraucht wurde. Drei (!) weitere Hundeleichen wurden im Garten des Verurteilten gefunden. Bubba – so heißt der trotz allem gutmütig und menschenfreundlich gebliebene Pit – hat die Gräuel überlebt. Als er gerettet wurde und man eine eingehende Untersuchung vornehmen konnte, wurden nicht nur Schädelfrakturen festgestellt sondern auch andere, mutwillige und grauenvolle Verletzungen: Verätzungen, die durch Chemikalien hervorgerufen wurden, ließen sich feststellen. Auf einem Auge ist Bubba sogar blind. Dass bei einer der Hundeleichen ähnlich schwere Verletzungen vorgefunden wurde (ebenfalls im Gesichts – und Schädelbereich), erhöhte das Strafmaß für den Tierschänder noch einmal.

Wir hoffen sehr, dass sich deutsche Richter daran ein Beispiel nehmen und zeigen, dass  niemand ungeschoren davon kommt, wenn er ein wehrloses soziales Tier misshandelt!

Bubba geht es heute Gott sei Dank gut. Die Verletzungen, die ihm von diesem Tierschänder zugefügt worden sind, sind zum Glück ausgeheilt und er kann wieder ganz normal Hund sein. Unglaublich, dass dieser Pit nach allem was er erlebt hat, noch so lieb und menschenfreundlich ist! Von wegen Kampfhund…

Teilt diese Geschichte, damit sich auch in Deutschland mehr Richter trauen, härter gegen Tierschänder vorzugehen!

.

Siehe auch

Tierheime am Limit – Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes 

Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes vom 21.07.2022Tierheime am Limit – Corona-Tiere, steigende Kosten und sinkende Einnahmen …

Hunderunde

Hunderunde – Leckerlis, die die Welt verbessern

[Anzeige] Hunderunde möchte mit deiner Hilfe die Tierfutterindustrie verändern und einmal so richtig auf den …

hunde im urlaub

Mehr Sicherheit für Hunde im Urlaub

Es begann mit der Mischlingshündin Fiene, die im Urlaub in Holland von einem großen Stein …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK