Home / Allgemein / Gehalt von Tierpflegern: Diese Arbeitgeber zahlen am meisten

Gehalt von Tierpflegern: Diese Arbeitgeber zahlen am meisten

Spread the love

Den ganzen Tag von Tieren umgeben zu sein, sie zu füttern und zu pflegen: Für viele Menschen klingt das noch immer wie ein echter Traumberuf.

Aber wie läuft die Ausbildung zum Tierpfleger eigentlich ab und was kann man in diesem Beruf verdienen?

In diesem Artikel werden wir uns genau damit beschäftigen und auch die verschiedenen Einsatzbereiche für Tierpfleger beleuchten.

Die Vielseitigkeit der Ausbildung zum Tierpfleger

Die Ausbildung zum Tierpfleger ist vor allem deshalb so vielseitig, weil es verschiedene Einrichtungen gibt, in denen Sie die Ausbildung machen und später arbeiten können.

Zoos sind sicherlich die bekanntesten Orte, an denen Tierpfleger arbeiten und sich auf verschiedene Tiere spezialisieren können.

Aber es gibt auch viele andere Einsatzorte, wie Tierheime, Zuchtbetriebe, Tierkliniken oder Forschungslabore.

Deshalb umfasst die Ausbildung auch Themen wie Tieranatomie, Krankheiten, Haltung, Zucht, Ernährung, Pflege und Tierschutz.

So läuft die Ausbildung zum Tierpfleger ab

Die Ausbildung zum Tierpfleger dauert drei Jahre und findet im dualen System statt. Das bedeutet, dass Sie einen Teil der Zeit in der Berufsschule verbringen und den anderen Teil in Ihrem Ausbildungsbetrieb vor Ort, um das Gelernte direkt in der Praxis umzusetzen und natürlich, um direkt mit den Tieren und Kollegen in Kontakt zu sein.

Ihr Arbeitsalltag als Tierpfleger hängt sehr davon ab, wo Sie Ihre Ausbildung machen. Grundsätzlich fallen jedoch Aufgaben rund um die Grundversorgung der Tiere an, wie das Säubern von Käfigen, Ställen, Aquarien usw. sowie die Fütterung und Pflege der Tiere.

Während Sie im Zoo oder Tierheim viel mit anderen Menschen kommunizieren und ihnen Tierverhalten oder den richtigen Umgang mit Tieren erklären, assistieren Sie in Tierkliniken und Laboren bei Behandlungen an den Tieren.

In der Berufsschule hingegen wird Ihnen umfassendes allgemeines Fachwissen vermittelt, wie etwa Umweltschutz, Tiergesundheit, aber auch Sicherheitsregeln im Umgang mit Tieren.

Auch betriebswirtschaftliches Grundwissen ist Teil des Stundenplans, um zu verstehen, wie Zoos, Kliniken und Einrichtungen aufgebaut sind und wirtschaftlich funktionieren.

Verdienstmöglichkeiten als Tierpfleger

Die Verdienstmöglichkeiten als Tierpfleger sind sehr unterschiedlich und hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Einsatzbereich und der Region.

Im Durchschnitt verdient ein ausgebildeter Tierpfleger in Deutschland zwischen 1.800 und 2.300 Euro brutto im Monat.

In Zoos oder Forschungslaboren kann das Gehalt jedoch höher ausfallen.

Einsatzbereiche für Tierpfleger

Tierpfleger sind keineswegs nur in Zoos oder Tierarztpraxen beschäftigt, der Arbeitsbereich kann sehr vielfältig sein:

Zoos Tierparks Tierheime Tierpensionen Tierschutzorganisationen Tierkliniken Tierarztpraxen

Über Nicole

Siehe auch

Barmenia und Tierheimhelden - Tierkrankenversicherung

Eine Tierkrankenversicherung ist aktiver Tierschutz

Spread the love Ist eine Tierkrankenversicherung sinnvoll? Solange es unseren Lieblingen gut geht machen wir …

Vorurteile über Hunde und Katzen in Tierheimen: Die Realität hinter den Klischees

Spread the love Ein Tierheim kann ein Ort der Hoffnung sein, an dem verlassene Hunde …

Hundehalter in Deutschland: Verzweifelt und Überfordert

Spread the love In ganz Deutschland wenden sich verzweifelte Hundehalter an das Tierheim in Troisdorf. …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK