Home / Allgemein / Kaninchen richtig halten – für ein glückliches Kaninchenleben

Kaninchen richtig halten – für ein glückliches Kaninchenleben

Bevor Sie sich dazu entschließen, Kaninchen anzuschaffen, sollten Sie sorgfältig abwägen, ob Sie den Ansprüchen an eine artgerechte Haltung gerecht werden können. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Kaninchen artgerecht halten können.

Kaninchen benötigen soziale Kontakte

Die Haltung von Kaninchen stellt hohe Anforderungen an den Halter. Dazu gehört nicht nur die richtige Pflege, ein passender Käfig und angemessene Beschäftigungsmöglichkeiten, sondern auch die Wahl eines geeigneten Artgenossen.

Was bedeutet artgerechte Kaninchenhaltung?

Kaninchen können ein Alter acht bis zehn Jahren erreichen. Das bedeutet eine hohe Verantwortung für einen langen Zeitraum.

Dazu gehört nicht nur eine artgerechte Haltung mit täglicher, gesunder Fütterung und regelmäßiger Reinigung des Geheges. Sie sollten sich auch Zeit nehmen, um sich täglich mit Ihren Kaninchen zu beschäftigen und ihr Verhalten zu beobachten. Dadurch können Sie Veränderungen im Verhalten schneller erkennen, die auf Unwohlsein oder Krankheit hinweisen.

Die 10 wichtigsten Regeln für die Kaninchenhaltung:

  • Kaninchen benötigen viel Platz!
  • Kaninchen brauchen Gesellschaft von Artgenossen!
  • Kaninchen benötigen hochwertiges Heu und Frischfutter!
  • Männliche Kaninchen sollten kastriert werden!
  • Kaninchen sind keine Spielzeuge für Kinder!
  • Kaninchen benötigen einen Abenteuerspielplatz!
  • Kaninchen erfordern Zeit und Pflege!
  • Kaninchen müssen auch während des Urlaubs versorgt werden!
  • Kaninchen benötigen regelmäßige Tierarztbesuche!
  • Kaninchen müssen gegen RHD und Myxomatose geimpft werden!

Kaninchenhaltung in der Wohnung

Kaninchen können gut in der Wohnung gehalten werden. Dabei ist die Größe des Kaninchengeheges von großer Bedeutung. Die „Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.“ empfiehlt ein Gehege mit einer Grundfläche von mindestens 6m² für zwei Kaninchen. Für jedes weitere Kaninchen sollte die Größe um 20 Prozent erhöht werden. Das Gehege muss außerdem den Bedürfnissen der Kaninchen gerecht eingerichtet sein. Die im Zoofachhandel erhältlichen Kaninchenkäfige erfüllen in der Regel nicht einmal die Mindestmaße!

Es ist möglich, Kaninchen in der Wohnung zu halten, solange man die Größe des Kaninchengeheges beachtet. Die „Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.“ empfiehlt ein Gehege mit einer Grundfläche von mindestens 6m² für zwei Kaninchen, wobei die Größe um 20 Prozent für jedes zusätzliche Kaninchen erhöht werden sollte. Zudem ist es wichtig, das Gehege kaninchengerecht einzurichten.

Die im Zoohandel angebotenen Kaninchenkäfige erfüllen in der Regel nicht die Mindestmaße!

Für eine artgerechte Haltung von Kaninchen in der Wohnung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Kaninchenzimmer
  2. Kombination aus Käfig und Auslauf: Eine reine Käfighaltung ohne Auslauf ist nicht artgerecht! Der Auslauf sollte ständig zugänglich sein, während der Käfig hauptsächlich als Rückzugsort dient.
  3. Selbst zusammengestelltes Gehege
  4. Fertiges Gehege in ausreichender Größe: Diese sind bei spezialisierten Händlern erhältlich, jedoch oft recht teuer und gegebenenfalls maßgefertigt.

Zusätzlich benötigen Kaninchen täglich Freilauf in der Wohnung. Dabei müssen sämtliche Gefahrenquellen wie Elektrokabel und giftige Zimmerpflanzen für Kaninchen unzugänglich sein.

Viele Kaninchen können stubenrein werden, wenn man ihnen Toiletten mit Einstreu anbietet. Dennoch kann es gelegentlich zu Unfällen kommen, und manche Tiere lernen leider nie, eine Toilette zu benutzen. Bitte beachten Sie, dass auch diese Kaninchen Freilauf in der Wohnung benötigen.

Alternativ können Kaninchen das ganze Jahr über im Freien gehalten werden, vorausgesetzt, sie haben den richtigen Kaninchenstall. Auch hier ist ein Gehege mit einer Grundfläche von mindestens 6m² für zwei Kaninchen erforderlich, wobei die Größe um 20 Prozent für jedes weitere Kaninchen erhöht werden sollte. Das Gehege muss im Winter gut isoliert sein und sollte den Witterungsbedingungen nicht schutzlos ausgesetzt sein.

Wie viele Kaninchen sollte man halten?

Es ist wichtig zu beachten, dass Kaninchen niemals alleine gehalten werden sollten. Kaninchen sind sehr soziale Tiere und benötigen mindestens einen Artgenossen, mit dem sie interagieren können. Bitte beachten Sie: Meerschweinchen können keinen Ersatz als Partner für Ihr Kaninchen bieten!

Die empfohlene Haltung besteht aus zwei Kaninchen, damit sie ihr soziales Leben ausleben können. Welches Geschlecht die Kaninchen haben sollten, ist ebenfalls zu berücksichtigen.

Kaninchen verteidigen ihr Revier aggressiv, daher ist es am einfachsten, wenn man bereits bekannte Kaninchen zusammenhält, zum Beispiel Wurfgeschwister. Bei der Haltung von Kaninchen sind folgende Paarungen möglich:

  • Gemischtes Pärchen: Sie verstehen sich in der Regel am besten. Rammler müssen frühzeitig kastriert werden, und es wird ebenfalls empfohlen, Weibchen kastrieren zu lassen.
  • Männliches Pärchen: Sie vertragen sich in der Regel bis zur Geschlechtsreife, danach ist eine Kastration erforderlich.
  • Weibliches Pärchen: Die Zusammenführung gestaltet sich aufgrund des stark ausgeprägten Revierverhaltens schwierig.

Bei der Zusammenführung der Kaninchen ist Geduld erforderlich, da sich zwei fremde Kaninchen selten auf Anhieb verstehen. Die ersten Treffen sollten auf neutralem Boden und unter Aufsicht stattfinden.

Wie oft müssen Kaninchen zum Tierarzt?

Im Falle einer Krankheit sollten Sie weder Kosten noch Mühen scheuen, um sicherzustellen, dass Ihre Kaninchen frühzeitig tierärztlich versorgt werden. Ein Tierarztbesuch ist mindestens zweimal im Jahr erforderlich, da Kaninchen regelmäßig geimpft werden müssen. Vor der Impfung überprüft der Tierarzt den Gesundheitszustand des Kaninchens.

Die wichtigsten Impfungen für Kaninchen sind:

  • Myxomatose: einmal jährlich
  • RHDV2: zweimal jährlich

Wie viel kostet ein Kaninchen pro Monat?

Neben den Anschaffungskosten für die Kaninchen und die Erstausstattung fallen monatliche Kosten in Höhe von etwa 50 Euro an:

  • Frisches Heu: ca. 10 Euro
  • Frischfutter: maximal 30 Euro
  • Einstreu: ca. 15 Euro

Die gemeinsame Haltung von Kaninchen und anderen Haustieren

Bevor Sie Kaninchen in Ihr Zuhause holen, ist es wichtig sicherzustellen, dass alle Familienmitglieder oder Mitbewohner einverstanden sind. Allergien sind häufig ein Grund für die Abgabe von Haustieren.

Wenn diese potenziellen Hindernisse aus dem Weg geräumt sind, stellt sich die Frage, ob bereits andere Haustiere im Haushalt leben:

  • Katzen und Hunde sind Raubtiere und besitzen einen natürlichen Spieltrieb bzw. Jagdinstinkt. Aus diesem Grund sollten Hunde und Katzen höchstens unter Aufsicht Zugang zu den Kaninchen haben.
  • Aufgrund ihrer Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen sollten Kaninchen nicht in einem Raum mit laut kreischenden Vögeln gehalten werden. Nagetiere wie Chinchillas, Farbratten, Hamster usw. können in derselben Wohnung oder im selben Raum leben, sollten jedoch immer getrennt bleiben.

Häufig werden Kaninchen mit Meerschweinchen vergesellschaftet. Diese Kombination erfüllt jedoch weder die Bedürfnisse der Kaninchen noch die der Meerschweinchen. Meerschweinchen und Kaninchen haben eine völlig unterschiedliche Laut- und Körpersprache, wodurch sie sich nicht effektiv miteinander verständigen können. Dies führt zu Missverständnissen und Frustrationen zwischen den Tieren.

Es ist nicht empfehlenswert, Kaninchen und Meerschweinchen gemeinsam zu halten. Kaninchen benötigen mindestens einen Artgenossen, den Meerschweinchen nicht ersetzen können.

Über Tierheimhelden-Team

Siehe auch

Schlaflose Nächte in Regensburg: Rettung und Hoffnung für 17 Welpen

Im Regensburger Tierheim herrscht aktuell ein besonderer Bedarf an Hilfe und Unterstützung. 17 Welpen verschiedener …

Tierheime in Deutschland am Limit: PETA fordert 14 (Ober-)Bürgermeister auf, Tierschutzhunde von der Hundesteuer zu befreien

Tierheime in Deutschland stehen vor einer zunehmenden Herausforderung. Die steigende Anzahl von abgewiesenen oder auf …

Das Tierheim in Düsseldorf: Eine Unerwartete Überraschung

In einer Welt voller schlechter Nachrichten und Herausforderungen für Tierheime in NRW und ganz Deutschland, …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK