Home / Allgemein / Tipps und Ratschläge zur Versorgung von Ihrem Dackel

Tipps und Ratschläge zur Versorgung von Ihrem Dackel

Alle Hundebesitzer wissen, dass die Pflege eines Hundes viel Zeit, Liebe und Engagement erfordert. So ist es auch bei Dackeln – auch sie benötigen eine ausreichende und gute Pflege. Hierzu finden Sie im folgenden wertvolle Ratschläge, die Ihnen und Ihrem Dackel bei dessen Pflege nützlich sind.

Welche Pflege brauchen Dackel?

Dackel sind sehr unabhängige Hunde, die es lieben, Aufmerksamkeit und Beachtung zu bekommen und gut gepflegt zu werden. Sie sind bekannt für ihre unterdurchschnittliche Freundlichkeit und ihren hohen Bewegungsdrang bzw. Aktivitätslevel.

Es gibt einige soziale, körperliche oder mentale Punkte, die in eine gute Dackelpflege und somit auch auf die Gesundheit des Hundes einzahlen. So hat ein durchschnittlicher Dackel eine Lebenserwartung von etwa 12 – 15 Jahren. Um dieses Lebensalter zu erreichen, steht an oberster Stelle das allgemeine Wohlbefinden und die medizinische Versorgung des Hundes. Darunter fällt zum Beispiel die Ernährung, Zahnpflege, Fellpflege, Bewegung und auch Themen wie die Versicherung.

Ernährung

Zum Thema Ernährung von Dackeln lesen Sie gerne die ausführlichen Berichte “Gute und schlechte Lebensmittel für Dackel “ und “Ernährungsleitfaden für Dackel” auf unserer Website.

Fellpflege

Es gibt zwei verschiedene Größen unter den Dackel: die Standarddackel und die Minidackel. Zudem unterscheiden sie sich noch anhand ihres Fells: drahthaarig, langhaarig und glatt.

Die Pflege der glatthaarigen Dackel gestaltet sich relativ simpel. Diese Hunde haben in der Regel nicht den üblichen seltsamen Hundegeruch und müssen deshalb weniger oft gebadet werden – es sei denn, sie fallen in ein Schmutzloch. Einzelne schmutzige Körperteile lassen sich einfach mit einem feuchten Babytuch oder einem feuchten Lappen säubern.

Langhaarige Dackeln sollten hingegen in regelmäßigen Abständen gebadet werden. Anschließend kann es zudem notwendig sein, dass das lange Fell trocken geföhnt werden muss. Im Allgemeinen besteht die Pflege von Langhaar-Dackeln aus Baden, Bürsten und Trimmen. Je früher der Hund an diese Prozeduren gewöhnt wird, desto besser ist es. Bestenfalls starten Sie bereits im Welpenalter mit baden, bürsten und trimmen. Durch das regelmäßige Bürsten wird unter anderem vermieden, dass sich Knoten im Fell bilden oder Gegenstände, zum Beispiel von einem Spaziergang, in das Fell verwickeln.

Hierzu könnte ein Hundepflegetisch hilfreich sein. Diese werden beispielsweise in Hundesalons eingesetzt und können aufgrund einer drehbaren Oberseite oder eines Schutzklipps zum Festhalten eine Arbeitserleichterung bei der Dackelpflege darstellen.

Bewegung und Aktivität

Menschen und auch Dackel müssen Ihre Muskeln und Gelenke regelmäßig in Bewegung bringen, um diese gesund und fit zu halten.

Die Dackel wurden in ihrem Ursprung dazu gezüchtet, um nach Dachsen in ihren Bauten zu jagen. Darauf lässt sich auch der Körperbau und das typische Aussehen bei allen Dackelarten zurückführen.

Dackel waren Jagd- und Arbeitshunde: sie rannten, gruben und schnüffelten auf weitem Feld und diese Energie steckt auch heute noch in ihnen. Deshalb ist eine tägliche Bewegung wichtig und erforderlich, um den Vierbeiner gesund und glücklich zu halten. Planen Sie also genügend Zeit für Routinen ein, die die Muskeln, die Ausdauer und auch das Gehirn fit halten. Dadurch wird das Risiko für typische Krankheiten verringert und Ihr Dackel wird emotional ausgeglichen, unabhängig und kooperativ sein. Beachten Sie dabei jedoch, dass beispielsweise zu viel Treppensteigen auf Dauer schädlich für den Rücken des Dackels sein kann.

Folgende Aktivitäten eignen sich gut für Ihren Dackel:

Wandern

Jeder Hund liebt die Natur – die Sonne, die frische Luft und die vielen interessanten Gerüche. Ausgewachsene Dackel haben meist bereits viel Kraft aufgebaut und laufen gerne – auch wenn sie zwischen dem Rennen hin und wieder kurze Pausen brauchen.

Spaziergänge wirken sich positiv auf die Gehirnaktivität und das emotionale Wohlbefinden Ihres Hundes aus. Dackel lieben es, neue Dinge zu entdecken, Ihre Umgebung mit der Nase zu erkunden und mit anderen Menschen und Hunden in Kontakt zu treten. Dies Spaziergänge sollten abwechslungsreich sein und Ihrem Vierbeiner die Möglichkeit bieten, sich auszupowern, um sich danach in seine Lieblingsecke zurückzuziehen und sich auszuruhen.

Agility-Spiele

In der Regel haben Dackel viel Freude an Spielen. Hier bietet es sich an, mit solchen Agility-Spielen zu starten, die die natürlichen Jagdinstinkte Ihres Hunden fordern. So können Sie Ihrem Dackel beispielsweise ein Objekt wie einen alten Schuh oder einen Ball zeigen. Nennen Sie das Objekt beim Namen und lassen Sie ihn daran riechen, damit er die Verknüpfung dazu herstellen kann. Danach verstecken Sie den Gegenstand und geben Sie Ihrem Dackel anschließend das Kommando, dass er es suchen soll. Nun können Sie beobachten, wie Ihr Hund ganz geschäftig überall schnüffelt und den Gegenstand durch den Geruch versucht ausfindig zu machen.

Bring-Spiel

Ein Klassiker unter den Hundespielen ist das Werf-und-Bring-Spiel. Sie werfen einen Gegenstand, den Ihr Dackel anschließend wieder zu Ihnen zurückbringt. Diese Beschäftigung ist gut geeignet, um Ihren Vierbeiner auszulasten. Beachten Sie jedoch, dass er sich zwischendurch auch erholen sollte und planen Sie deshalb genügend Pausen ein.

Tierarztbesuche und Impfungen

Um Ihren Dackel bei guter Gesundheit zu halten, ist es wichtig, regelmäßig den Tierarzt aufzusuchen und Ihr Haustier durchchecken zu lassen. Meist werden dabei das allgemeine Wohlbefinden, das Gewicht oder auch die Zähne Ihres Hundes untersucht. Wie oft Sie ihn untersuchen lassen sollten ist vom Alter, Gesundheitszustand und körperlichen Problemen abhängig. Hier gibt es keine pauschalen Richtwerte, es ist jedoch ratsam Seniorhunde häufiger untersuchen zu lassen. Je älter die Hunde werden, desto schwächer wird ihr Immunsystem und desto anfälliger sind sie für Krankheiten.

Dackel neigen zu viralen und bakteriellen Infektionen jedoch können die meisten Hundekrankheiten durch Impfungen vermieden werden, zum Beispiel Tollwut,Parvovirose oder Staupe.

Versicherungen

Für eine Entscheidungsfindung bezüglich möglicher Versicherungen, ist es wichtig, sich im Vorfeld ausreichend zu informieren. Beispielsweise ist es möglich, eine lebenslange Police abzuschließen. Diese ist teurer als die meisten Grundversicherungen, bietet jedoch auch mehrere Vorteile. Es sollten hier die individuellen Vor- und Nachteile verschiedener Angebote abgewogen werden.

Trainierbarkeit

Sie sollten Ihrem Dackel beibringen bei Fuß zu laufen, zu sitzen und Ihren Anweisungen zu folgen. Das bei Fuß laufen ist wegen der hohen Energie sehr wichtig. Vermutlich würde er sonst die meiste Zeit vorausgehen wollen. Sie trainieren dies am besten mit einer Leine, sodass er Seite an Seite mit Ihnen läuft.

Sitzen an sich ist gut für den Rücken Ihres Dackels. Es erfordert unter Umständen jedoch Geduld und einiges an Aufmerksamkeit. Wenn Sie beobachten, dass Ihr Dackel aktiv und verspielt war, helfen Sie ihm dabei, zu lernen, wie er sich durch Sitzen wieder erholt. Die besten Trainingserfolge erzielen Sie, wenn Sie bereits im Welpenalter mit der Erziehung beginnen. Bleiben Sie dabei motiviert und konsequent.

Notfallversorgung & Erste Hilfe

Es kann immer dazu kommen, dass etwas unvorhergesehenes passiert. Auch wenn das Haus hundefreundlich gestaltet ist, der Hund das beste Essen bekommt und regelmäßig vom Tierarzt untersucht wird. Beim Menschen wie auch beim Hund ist es ab und an bei Notfällen notwendig, dass erste Hilfe geleistet wird. So kann es zum Beispiel passieren, dass Hunde etwas verschlucken, mit dem sie gespielt haben, und daraufhin keine Luft mehr bekommen. Um ein Ersticken zu vermeiden, muss schnell gehandelt werden. Für solche Notfälle ist es hilfreich, einige Erste-Hilfe-Techniken zu beherrschen und einen Erste-Hilfe-Kasten zu haben.

Erste-Hilfe-Techniken

Wissen Sie, wie Sie die Herzfrequenz Ihres Dackels messen, um zu überprüfen, ob es ihm gut geht?

Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei einem Menschen. Platzieren Sie Ihre Hand auf die linke Seite der Brust, direkt unter dem Ellbogen Ihres Hundes, um den Herzschlag zu fühlen. Achten Sie dabei darauf, die Anzahl der Schläge in 14 Sekunden zu zählen. Anschließend multiplizieren Sie den Wert mit 4 und Sie erhalten die Herzfrequenz. In Notfällen ist wahrscheinlich die Arterie am Oberschenkel der Ort, an dem Sie den Herzschlag am besten ermitteln können.

Bei der Überprüfung der Atemfrequenz können Sie ähnlich vorgehen. Zählen Sie hierzu die Atemzüge, die Ihr Dackel in 15 Sekunden macht und multiplizieren sie es mit 4.

Bei einem Unfall oder einem schweren Sturz sollten Sie als erstes nach Blutungen oder Schocksymptomen Ausschau halten. Blutet der Hund nicht, steht aber unter Schock, könnte es trotzdem zu inneren Blutungen gekommen sein. Sie erkennen, ob Ihr Dackel unter Schock steht, meist daran, dass er vollständig auf dem Boden liegt, eine flache Atmung hat und kühle leere Augen. Wickeln Sie ihn in eine warme Decke und fahren Sie schnellstmöglich mit ihm zum Tierarzt.

Erste-Hilfe-Set

Wir empfehlen für den Inhalt einer Erste-Hilfe-Box folgende Utensilien:

  • Maulkorb: Dadurch wird verhindert, dass Ihr Hund womöglich unter Schmerzen jemanden beißt, der versucht ihn zu verarzten.
  • Latexhandschuhe: Um zu vermeiden, dass Bakterien übertragen werden und zum Schutz von Ihnen und Ihrem Hund.
  • Verbandsmaterialien und Schere
  • Elektrische Rasierer, um Fell von verletzten Körperpartien zu entfernen
  • Rektalthermometer: Hier ist es hilfreich, sich Kenntnisse und Informationen vom Tierarzt zur Verwendung einzuholen.
  • Pinzette: Zur Entfernung von Glasstücken oder Splittern
  • Saubere Handtücher und eine Decke
  • Antibiotische Salbe
  • Spritzen; ohne die Nadeln zur oralen Dosierung

Über Tierheimhelden-Team

Siehe auch

Das Tierheim in Düsseldorf: Eine Unerwartete Überraschung

In einer Welt voller schlechter Nachrichten und Herausforderungen für Tierheime in NRW und ganz Deutschland, …

Fürsorge für Haustiere in Krisensituationen: Was sollten Tierhalter tun?

Unsere geliebten Haustiere sind oft treue Begleiter, die wir im Laufe ihres Lebens lieben und …

Die herzerwärmende Freude einer frisch adoptierten Hündin erobert das Internet

Die Geschichte von Astra, der frisch adoptierten Hündin, hat viele Menschen im Internet berührt. Obwohl …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK