Breaking News
Home / Allgemein / Erschreckende Halbjahres-Bilanz: Illegaler Welpenhandel 2021 bricht traurigen Rekord

Erschreckende Halbjahres-Bilanz: Illegaler Welpenhandel 2021 bricht traurigen Rekord

Erschreckende Halbjahres-Bilanz: Illegaler Welpenhandel 2021 bricht traurigen Rekord

Repost von Instagram @tierschutzbund

„Die kleine Havaneserhündin „Yellow“ wurde Mitte April aus Rumänien geschmuggelt und verstarb trotz mühevoller Pflege im Tierheim. Leider kein Einzelfall, sondern trauriger Trend: In nur 6 Monaten gab es schon jetzt mehr Fälle von illegalem #Welpenhandel und mehr betroffene Tiere als im ganzen letzten Jahr. So wurde bereits im ersten Halbjahr 2021 mit 179 uns bekannt gewordenen Fällen und 1.307 betroffenen Tieren ein trauriger #Rekord gebrochen. Von einer hohen Dunkelziffer ist zudem auszugehen.

Dieser erneut extreme Anstieg ist erschreckend, war aber leider fast zu erwarten. Die Nachfrage ist weiter hoch, die Pforten des #Internets sind für kriminelle #Händler weit geöffnet und der #Gesetzgeber greift nicht ein. Solange sich daran nichts ändert, werden weiter massenhaft Welpen unter schlimmsten Bedingungen produziert, illegal geschmuggelt und oftmals krank, ohne Impfung und Papiere an blauäugige Käufer verscherbelt.

Im Rahmen unserer aktuellen #Bundestagswahl-Kampagne „Mein Schicksal – Deine Wahl“ fordern wir die Politik unter anderem dazu auf, den illegalen Welpenhandel aktiv zu bekämpfen, den #Onlinehandel mit Tieren gesetzlich zu regulieren und eine Heimtierschutzverordnung einzuführen, die unter anderem Zucht und Handel verbindlich regelt: www.2021-tierschutz-waehlen.de

.

Siehe auch

hunde im urlaub

Mehr Sicherheit für Hunde im Urlaub

Es begann mit der Mischlingshündin Fiene, die im Urlaub in Holland von einem großen Stein …

Ohne Liebe, ohne Zuhause und ohne eine Geschichte. Einer von zigtausenden!

Vorwärts Bistrita, Rumänien. Odin ist ein wunderschöner junger Rüde. Wie so viele rumänische Hunde kommt …

Ausgangssperre für Katzen bis Ende August. Bei Verstoß Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Ausgangssperre für Katzen bis Ende August. Bei Verstoß droht Bußgeld von bis zu 50.000 Euro. …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK