Breaking News
Home / Allgemein / Wie schaffe ich meinen Alltag mit Hund nach dem Lockdown?

Wie schaffe ich meinen Alltag mit Hund nach dem Lockdown?

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern möchten wir auf das Thema „Tiere nach dem Lockdown“ hinweisen. Wir setzen wir uns dafür ein, dass Tiere nicht im Tierheim abgegeben werden müssen und zeigen Möglichkeiten auf, damit Tiere weiterhin zu Hause bleiben können. Weitere Informationen auch unter dem Hashtag #bleibbeimir

Wie schaffe ich meinen Alltag mit Hund nach dem Lockdown?

Viele Menschen haben sich während der Corona-Pandemie für ein Haustier entschieden, was zu einem wahren Welpenboom, Hundeboom, ja Haustierboom führte. Gehören Sie auch dazu und fragen sich inzwischen, wie Sie sich auch nach COVID-19 weiterhin um Ihren Vierbeiner kümmern können? Irgendwann verbringen Sie sicher wieder mehr Zeit im Büro oder freuen sich auf den lang ersehnten Urlaub. 

Hier ein paar Tipps, wie Sie das Leben mit Ihrem Hund gut organisieren – auch wenn Sie mal nicht da sein können.

Wie Sie Hund und Arbeit vereinbaren können:

  • Sprechen Sie mit Ihren Vorgesetzten und Kollegen darüber, ob Ihr Hund mit ins Büro darf. Die meisten Kollegen freuen sich über die tierische Abwechslung und brauchen genauso „Auslauf“ in der Mittagspause wie Ihr Vierbeiner.
  • Stimmen Sie Arbeitszeiten mit Ihrem Partner, Familienangehörigen, Freunden oder Mitbewohnern aufeinander ab, sodass Ihr Hund Gesellschaft hat, während Sie weg sind.
  • Es gibt sicher eine gute Hundetagesstätte, eine Hundebetreuung oder Tiersitter in Ihrer Nähe. 
  • Viele Menschen wünschen sich einen Hund, um den sie sich von Zeit zu Zeit kümmern können. Fragen Sie Freunde, Bekannte oder Nachbarn, ob Sie beim Gassi gehen aushelfen können. Oder machen Sie einen Aushang – es findet sich sicher jemand, der gerne Zeit mit Ihrem Hund verbringt.

So passen Urlaub und Hund zusammen:

Beziehen Sie Ihren Hund in Ihre Urlaubspläne mit ein und planen Sie einen hundegerechten Urlaub: Die meisten Hunde lieben das Wandern oder am Strand zu laufen. Wählen Sie haustierfreundliche Unterkünfte, die nicht so weit weg liegen, um das Fliegen zu vermeiden. Fragen Sie Freunde und Bekannte nach ihren Urlaubsplänen. Vielleicht kann Ihr Hund dort ein vorübergehendes Zuhause finden, während Sie verreist sind.

Denken Sie darüber nach, sich von Ihrem Tier zu trennen? Vergessen Sie bitte nicht: Auch Sie sind Ihrem Tier ans Herz gewachsen. Es gibt immer einen Weg! Suchen Sie Hilfe.

Wir wissen, die alltäglichen Herausforderungen mit einem Hund sind manchmal nicht leicht zu meistern. Sollten Sie wirklich keinen anderen Ausweg sehen als Ihren Hund abzugeben, handeln Sie bitte verantwortungsvoll und wenden sich direkt an ein Tierheim, z.B. einen Mitgliedsverein des Deutschen Tierschutzbundes. Das nächstgelegene Tierheim in Ihrer Nähe finden Sie über die Tierheimsuche:


.

Siehe auch

Ohne Liebe, ohne Zuhause und ohne eine Geschichte. Einer von zigtausenden!

Vorwärts Bistrita, Rumänien. Odin ist ein wunderschöner junger Rüde. Wie so viele rumänische Hunde kommt …

Ausgangssperre für Katzen bis Ende August. Bei Verstoß Bußgeld bis zu 50.000 Euro

Ausgangssperre für Katzen bis Ende August. Bei Verstoß droht Bußgeld von bis zu 50.000 Euro. …

So jung und doch ist sein Leben ein einziger Kampf gewesen

Geboren ca. März 2020Schulterhöhe ca. 53 cmmännlich, kastriert, gechipt, geimpft, entwurmtIm Shelter seit 13.08.2021Standort: Tierheim …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK