Breaking News
Home / Hunde / Mein Hund frisst Gras, warum?
Hund frisst Gras

Mein Hund frisst Gras, warum?

Fast jeder Hundehalter kennen es: mein Hund frisst Gras. Oftmals nutzt der eigene Vierbeiner den Spaziergang auch dazu, um (regelmäßig) Gras zu fressen. Doch warum macht er das und ist es gefährlich?

Das wichtigste vorweg: Grassfressen kommt bei über Drei Viertel aller gesunden Hunden vor und stellt in der Regel keine Gefahr da. Die meisten Vierbeiner nutzen Gras um ihren natürlichen Bedarf an Rohfasern zu decken. 

Achte beim Spaziergang aber unbedingt darauf, dass dein Hund keine scharfkantigen Gräser frisst, da diese zu Reizungen oder Verletzungen im Bereich von Maul, Speiseröhre und Magen führen können.

Vermeide zudem, dass dein Hund Gras an stark befahrenen Straßen oder in der Nähe von frisch gedüngten Feldern frisst. Dieses könnte mit Schad- oder Giftstoffen belastet sein und deinem Vierbeiner nicht gut bekommen. 

Falls du das Fressen von Gras gänzlich unterbinden möchtest, kannst du deinem Hund alternativ zu Hause Möhren oder Katzengras anbieten – für viele Vierbeiner wird das Gras draußen dann deutlich uninteressanter.

Neben dem “weiden” von Gras solltest du aber unbedingt im Hinterkopf haben, dass einige Hunde auch nur dann Gras fressen, wenn sie Magen-Darm-Probleme haben. Gut erkennen kann man es an übermäßigem Schmatzen & Speicheln, sowie dem Erbrechen des Grases kurz nach der Aufnahme. Es wird vermutet, dass Hunde mit der Aufnahme von Gras versuchen einer übermäßigen Säureproduktion im Magen entgegenzuwirken. 

Aber auch der Versuch einen Fremdkörper oder eine Reizung in der Speiseröhre mit dem Fressen von Gras loszuwerden ist eine Vermutung, warum Hunde Gras fressen. Diese Annahme wurde jedoch bisher nicht in wissenschaftlichen Studien bestätigt. 

Es gibt also viele Gründe, seinen Hund ruhig Gras fressen zu lassen. Jedoch sollte man darauf achten, dass der Hund Gras nicht in zu großen Mengen aufnimmt, da sich das Gras sonst im Magen zusammenballen kann und dort wie ein Fremdkörper wirkt. Sollte dein Hund nach übermäßigem Graskonsum also krank wirken oder Zeichen von Unwohlsein zeigen, ist ein Besuch beim Tierarzt ratsam, da das Gras im schlimmsten Fall auch den Magenausgang verstopfen kann und dann operativ entfernt werden muss – dass kommt allerdings nur äußerst selten vor.

Das Fressen von Gras stellt für deinen Hund also, im Normalfall und bei normalem Konsum, keine Gefahr dar und muss daher nicht unterbunden werden, solange man auf die oben genannten Dinge achtet. Lass deinem Hund also beim nächsten Spaziergang ruhig die Freude am weiden oder biete ihm Alternativen an. So kann er seinen Bedürfnissen nachgehen und du musst dir keine Gedanken machen. 

.

Siehe auch

Tiervermittlung Radio Schlagerparadies – Ace 🧡

Ace ist sein ganzes Leben schon im Tierheim, dabei ist der 8 Monate alte Junghund …

Tiervermittlung Radio Schlagerparadies – Axy 🧡

Ursprünglich stammt der 3-jährige Rüde aus der Smeura, dem größten Tierheim der Welt in der …

Tiervermittlung Radio Schlagerparadies – Cooper 🧡

Der 4-jährige Hütehund Rüde Cooper ist unglaublich freundlich mit Menschen und auch Besuch wird freundlich …

Schreibe einen Kommentar

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Online-Erlebnisses zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK